News/Presse

Neues Geschäftsfeld erhält eigene Rubrik: Digital Unit jetzt in der GEARS inline

In der aktuellen Ausgabe geht die GEARS inline mit einer Rubrik an den Start, die sich dem neuen Geschäftsfeld Digital Unit widmet. In Zeiten von Industrie 4.0 werden Lösungen für vernetzte Produktionssysteme immer wichtiger. Das verlangt Kompetenzen hinsichtlich der Entwicklung neuartiger Softwaresysteme. Dieses Know-how bündelt Klingelnberg in seinem neuen Geschäftsbereich Digital Unit – mit dem Ziel, weiterhin Wegbereiter für moderne, softwaregetriebene Produktionsprozesse zu sein. 
Wer sich den Herausforderungen einer effizienten Zahnradproduktion stellt, weiß: Die Zukunft gehört vernetzten Produktionssystemen, denen innovative Softwaresysteme zugrunde liegen. Deshalb legt Klingelnberg höchste Priorität auf die Digitalisierung und Virtualisierung von Verzahnungsprozessen. Der neue Unternehmensbereich Digital Unit treibt in diesem Sinn ab sofort innovative Industrie-4.0-Lösungen voran.

Neues Geschäftsfeld Digital Unit
In der gleichnamigen Rubrik beleuchten die Autoren das Potenzial des GearEngine®-Ansatzes und erläutern, wie die Integration von Informationsquellen zu Bauteilen, Prozessen und Produktionsmitteln Antworten auf wichtige Fragen liefert. Detailliert wird darauf eingegangen, in welchen wichtigen Aspekten sich das Werkzeugverwaltungssystem SmartTooling von konventionellen Lösungen unterscheidet. Zudem werden mit der Software Gear Designer und Gear Operator zwei wesentliche Stützpfeiler für das Closed Loop Production System der jüngsten Maschinengeneration, der Speed Viper Familie, vorgestellt.

Die innovative Speed Viper Plattform

Welche Aspekte, Ziele und Ansprüche bei der Entwicklung dieser jüngsten Maschinengeneration im Fokus standen, beleuchten Martin Boelter, Geschäftsführer Produktion und Technik, und Christoph Kühlewein, Leiter Anwendungstechnik Stirnrad, im Interview. Dort verraten sie auch, wie es Klingelnberg gelungen ist, die Speed Viper in einem bereits besetzten Marktsegment nicht zu einem Me-too-Produkt werden zu lassen, sondern echte Produktivitätsvorteile zu generieren.

Hybrid-Technologie für taktile und optische Messtechnik
Genauso innovativ wie die Speed Viper ist die neue Hybrid-Technologie für taktiles und optisches Messen. Damit vereint Klingelnberg zwei leistungsfähige, sich optimal ergänzende Messtechniken in einer Maschine. Denn die jahrzehntelange Erfahrung mit unterschiedlichen optischen Messverfahren hat gezeigt, dass sich die taktile Messung nicht komplett durch optisches Messen ersetzen lässt. Deswegen setzt Klingelnberg auf die Hybrid-Lösung. Im Artikel wird nicht nur aufgezeigt, welchen Weg Klingelnberg gegangen ist, um diese Lösung zu entwickeln, sondern auch die Technologie erklärt, die genau dahinter steckt.

Oft unterschätzt, aber immer wichtiger: das Entgraten
Das Entgraten eines Bauteils ist ein Thema, das allgemein oft (noch) unterschätzt wird. Um wirklich effektiv und ökonomisch zu sein, muss das Entgraten in einer Aufspannung direkt auf der Verzahnmaschine stattfinden. Die Lösungen werden hier zunehmend flexibler. Wie komplex diese vermeintlich einfache Aufgabe am Ende werden kann und wie ein neues Entgraterprinzip für mehr Effizienz sorgt, wird im gleichnamigen Artikel erläutert.

Die aktuelle GEARS inline – jetzt bestellen!
Die aktuelle Ausgabe der GEARS inline widmet sich wieder den großen und kleinen Herausforderungen einer effizienten und effektiven Zahnradproduktion. Der scharfe Blick auf Details zeigt Möglichkeiten und Potenziale im Produktionsprozess auf, mit denen heute die Grundlage für die Produktion von morgen gelegt wird. Sie können die aktuelle Ausgabe ab sofort bei der Marketingabteilung von Klingelnberg bestellen. Senden Sie eine E-Mail an marketing(at)klingelnberg.com mit dem Stichwort „GEARS inline“. Viel Spaß beim Lesen des neuen Magazins!

Galerie